Schöne neue Welt?

Wie t3n meldet, hatte die russische Agentur Art-Lebedev ein Jahr lang neue Designs an Kunden geliefert, die „aus der Feder“ bzw. aus den Algorithmen einer Künstlichen Intelligenz stammten. Der Künstlichen Intelligenz wurde der Name Nikolay Ironov vergeben, so dass Kunden dachten, das Design stamme von einem echten, menschlichen Mitarbeiter. Pustekuchen. Allerdings ging nicht alles, was weiterlesen…

Grundrente für arme Künstler?

Hoppla! Die Diskussion über die Grundrente (von der SPD gern auch „Respektrente“ genannt) habe ich in den letzten Monaten nur mit halbem Ohr mitverfolgt. Eben sehe ich in einem Forumsbeitrag, dass überhaupt nicht sicher ist, ob prekär lebende Künstler überhaupt in den Genuss der Grundrente kommen werden!

Linkliste zu Corona

Über die Kreative Pfalz habe ich ein paar Links bekommen, die für Freelancer rund um Corona und Honorarausfälle hilfreich sein könnten. Wenn weitere Links hinzukommen, füge ich diese unten ein … Sehr nützlich ist der Link mit Infos rund um finanzielle Hilfen:https://www.kreatives-sachsen.de/2020/03/12/corona-das-muessen-kultur-und-kreativwirtschaftsunternehmen-jetzt-wissen/ dort ist auch ein Link auf eine Pressemitteilung zu finden, in der mögliche weiterlesen…

Nochmal: Corona für Kreative

Bei der letzten großen Wirtschaftskrise im Jahr 2008 habe ich gemerkt, wie schnell Unternehmen ihre Werbebudgets im Angesicht einer Krise zusammenstreichen. Mir ist damals mein Hauptkunde verloren gegangen, das war ziemlich bitter. 2008 hieß es für Kreative aus der Werbebranche, den Gürtel eine ganze Weile enger schnallen. Aber natürlich trifft eine Wirtschaftskrise auch Kreative aus weiterlesen…

Was bedeutet Corona für die Kreativwirtschaft?

Die Buchmesse und die Tourismus-Messe sind abgesagt worden, aber das ist nur die Spitze des Eisbergs. Auch andere Wirtschaftszweige wie zum Beispiel Event-Veranstalter, Hotellerie oder Gastronomie spüren bereits die ersten Auswirkungen des Corona-Virus. Aber wie steht es um die Kreativwirtschaft? Wie schätzen Kreative die Lage ein?

Absurditäten zur Scheinselbständigkeit

Vor einigen Tagen war hinter der Bezahlschranke der WELT ein Artikel publiziert worden über die bescheuerten und absurden Auswirkungen zur Scheinselbständigkeit. Eine Novellierung des „Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes“ hat jetzt dafür gesorgt, dass neben Regelungen zur Zeitarbeit auch Regelungen zu Werkverträgen verschärft wurden. Der Witz dabei: ob ein externer Mitarbeiter als Scheinselbständiger eingestuft wird, entscheidet eine Stelle der weiterlesen…

Rechtliche Hürden und Fallstricke

Selbständigkeit oder Scheinselbständigkeit: vielleicht hat der eine oder andere Freelancer auch schon Ärger bekommen, weil ihm die Sozialversicherungen ein versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis unterjubeln wollten. Häufig betrifft es IT-Freiberufler, die manchmal mehrere Monate an einem Projekt arbeiten, es betrifft aber auch genug andere Solo-Selbständige. Mir ist vor einigen Monaten ein Formular mit etlichen Seiten ins Haus geflattert, weiterlesen…

Neuer Begriff: Plattformarbeiter

Hui, „Plattformarbeiter“, ein neues Wort kennengelernt und ein schönes Beispiel, wie sich der Wortschatz weiterentwickelt. Über einen Artikel auf t3n bin ich auf diesen Begriff gestoßen. Die Bertelsmann Stiftung hat eine Studie publiziert, die sich mit der Situation derjenigen beschäftigt, die sich als Plattformarbeiter verdingen, auch genannt Click-, Cloud-, Crowd- oder Gig-Worker – und das weiterlesen…

Faktoren für den Verdienst eines Freelancers

In einem t3n-Artikel aus dem letzten Jahr ging es um die Frage, welche Faktoren einen Einfluss haben auf den Verdienst eines Freelancers. Diese Punkte möchte ich aufgreifen und mit eigenen Anmerkungen ergänzen. Persönliche Faktoren Zum einen sind es natürlich die Fähigkeiten und vielleicht noch eine Spezialisierung. Experten mit einem gefragten Spezialgebiet werden auf dem Markt weiterlesen…