Faktoren für den Verdienst eines Freelancers

In einem t3n-Artikel aus dem letzten Jahr ging es um die Frage, welche Faktoren einen Einfluss haben auf den Verdienst eines Freelancers. Diese Punkte möchte ich aufgreifen und mit eigenen Anmerkungen ergänzen. Persönliche Faktoren Zum einen sind es natürlich die Fähigkeiten und vielleicht noch eine Spezialisierung. Experten mit einem gefragten Spezialgebiet werden auf dem Markt weiterlesen…

Das verdienen Social-Media-Manager

Social-Media-Manager ist vielleicht kein klassischer Kreativ-Beruf, aber da es hier auch einige Freelancer gibt (viele Grüße an Thomas Engeroff), könnte für einige Leser das Gehalt eines Social-Media-Managers recht interessant sein. In einer Studie von www.gehalt.de wurden 2016 fast 1.700 Social-Media-Managern nach ihrem Gehalt, aber auch nach Berufserfahrung, Firmengröße, Personalverantwortung und Branchen befragt. Zuständig sind sie weiterlesen…

Honorare für Texter in der w+v

Der Beitrag ist schon vom letzten Oktober, jetzt beim Sortieren der vielen offenen Tabs ist die passende Gelegenheit gekommen, darauf aufmerksam zu machen. w+v-Chefredakteur Jochen Kalka schreibt über die miesen Honorare für Texter. Lange Jahre wurde nach Tagessätzen abgerechnet, dann kam mehr und mehr die Abrechnung über Stundensätze – häufig auch zu „unmoralischen Angeboten, die weiterlesen…

Umfrage: Honorare für freie Journalisten

Ein Fachjournalist aus Bayern hat mir eine Ausgabe des BJV-reports geschickt. Darin ein Beitrag über eine Umfrage zu den Honoraren bzw. den Jahresumsätzen von freien Journalisten. Da nur 163 Journalisten an der Umfrage teilgenommen haben, ist die Umfrage sicherlich nicht repräsentativ, gibt aber dennoch einen prägnanten Einblick in die Branche. Von den 163 Befragten sind weiterlesen…

Journalisten: Vergütung für Urheberrechte

Ob für Buchautoren oder Journalisten – wer sein Honorar von Verlagen erhält, kommt ums Urhebervertragsrecht nicht drum herum. Ein FAZ-Artikel gibt kurzen Einblick in die Branche. Autoren und Journalisten klagen über Dumpingpreise und miserable Vergütung für Nutzungsrechte, zudem landeten Urheber, die auch mal auf dem Klageweg auf ihren Urheberrechten bestehen, schnell auf einer verlagsübergreifenden Blacklist. weiterlesen…

Selbständigkeit oder Scheinselbständigkeit?

Zur Zeit macht eine Gesetzesinitiative von sich reden, die das Leben der Selbständigen und Freelancer noch weiter erschweren könnte. Der Scheinselbständigkeit soll mal wieder der Garaus gemacht werden. Wie so oft ist aber die Grenze zwischen echter Selbständigkeit und unechter Scheinselbständigkeit sehr fließend. Ärger mit Kunden könnte die Folge sein. Was wenn ich eine Zeitlang weiterlesen…

Journalisten und Altersarmut

Vor einigen Tagen hat es in den Medien die Runde gemacht: der Verlag G+J (Brigitte, GEO) schmeißt die Journalisten raus und stockt stattdessen beim Projektmanagement auf, so dass künftig freie Journalisten die Texte liefern und die Projektmanager für das thematische und das termingerechte Abarbeiten der redaktionellen Inhalte sorgen. Als Reaktion auf diese angekündigte Kündigungswelle hat weiterlesen…

Faire Honorare in „Impulse“

Im letzten Monat hat mich eine Journalistin telefonisch interviewt, die für die August-Ausgabe von Impulse einen Artikel geschrieben hat zum Thema Honorarkalkulation für Einzelkämpfer (siehe hier im Inhaltsverzeichnis unten S. 72). Zu diesem Thema sind neben Medien- oder Kreativschaffenden auch Unternehmensberater und Coaches befragt worden, die Auskunft geben darüber, wie sie ihre Honorare festgelegt haben. weiterlesen…

Nachschläge für Übersetzer möglich

Wer für Verlage Bücher übersetzt, bekommt oftmals einen Vertrag, in dem ein bestimmtes Honorar für eine bestimmte Druckauflage vereinbart ist. Was ist aber, wenn sich das Buch deutlich erfolgreicher verkauft als zunächst gedacht? Kann der Übersetzer einen Nachschlag verlangen? Das Bundesverfassungsgericht hat hier ein höchstrichterliches Urteil im Urheberrecht gefällt: Die Übersetzer haben letztendlich einen Anspruch weiterlesen…