Grundrente für arme Künstler?

Hoppla! Die Diskussion über die Grundrente (von der SPD gern auch „Respektrente“ genannt) habe ich in den letzten Monaten nur mit halbem Ohr mitverfolgt. Eben sehe ich in einem Forumsbeitrag, dass überhaupt nicht sicher ist, ob prekär lebende Künstler überhaupt in den Genuss der Grundrente kommen werden!

Das liegt daran, dass in der derzeitigen Gesetzesvorlage (die jetzt aktuell vom Bundesrat zurück in den Bundestag geschickt worden ist) ein Mindestbeitrag vorgesehen ist. Jeder, der später einmal Grundrente bekommen will, muss in 35 Beitragsjahren mindestens 30 Prozent des Durchschnitteinkommens erzielt haben (weitere Details auch hier) – wobei ich überhaupt nicht weiß, was wäre, wenn man 15 Jahre weit darunter und später ein kleines Stück darüber liegt … wird hier wiederum der Durchschnitt ermittelt?

Eine Initiative des Bundesverbands Bildender Künstler sammelt nun Unterschriften, damit diese Regelung im Bundestag nochmals überarbeitet und angepasst wird.

Zu allen weiteren Infos und zur Unterschrift geht’s hier entlang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.