Warnung vor dem „Content-Strich“

Ist zwar schon ein paar Tage alt, aber dennoch aktuell: die Warnung des freischaffenden Journalisten Andreas Lerg vor dem Content-Strich.

Dabei warnt er nicht nur vor den üblichen Verdächtigen, also den reinen Textcontent-Portalen, wo Auftraggeber für wenige Cents ein Heer schon Auftragsschreibern beschäftigt halten.

Nein, auch der Verlag Norman Rentrop scheint sich nun in den Kreis der üblichen Verdächtigen einzureihen, mit dem Angebot an den Journalisten, für lau Texte für experto.de zu liefern, um im günstigsten Fall (nämlich bei ganz vielen Klicks) ein bisschen vom Einnahmekuchen abzubekommen …  Danke für die Warnung!    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.