Links zum Selberlesen

Zur Zeit weiß ich nicht, wo ich die Zeit hernehmen soll, um den Schreibtisch wieder leer zu kriegen (keine Bange, sind nicht nur Jobs, sondern auch eigene Projekte). Aber da es dennoch viel Stoff zum Thema “Faire Honorare” oder faire Verhältnisse oder wie-man-auch-immer-das-nennen-will gibt, will ich heute mal eine reine Linkliste mit Artikeln einstellen, die ich in den letzten Tagen beim nächtlichen Surfen zum Abschalten gefunden habe:

1. Schön zu hören, dass sich nicht nur Kreative, sondern auch Models ausgebeutet fühlen. Mehr dazu in diesem Spiegel-Artikel über einen Dokufilm …

2. Die Aufteilung in “normale” und “prekäre” Jobs schadet der Gesellschaft – und auch den Unternehmen. So steht es zumindest in diesem ZEIT-Artikel (wobei ich diese These definitiv unterschreiben würde) …

3. Arme Kleinunternehmer. Sie können kaum die Kohle für eine gescheite Altersvorsorge zur Seite legen. So das Fazit einer Studie, die auf handwerk.com kurz vorgestellt wird.

4. Ganz wichtig für Literatur-Übersetzer: wird aus ihrer Übersetzung ein Bestseller, bekommen auch sie mehr Geld. So jedenfalls das Urteil des Bundesgerichtshofs in Karlsruhe …

5. Ein Blog-Artikel vom Medienjunkie zum Thema Dumping-Preise fürs SEO-Texten …

So, und bevor ich mich jetzt für heute abmelde: Viel Kurzweil beim Lesen (aber beim letzten Artikel bitte nicht so erschrecken).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.