Übersetzer und Journalisten

Die letzte Zeit war angefüllt mit Arbeit, da blieb keine Zeit mehr fürs Blog. Hat sich viel getan? Da ich kaum noch Zeit für ein Schwätzchen mit Freelancer-Kollegen habe, ist mir nicht viel Neues untergekommen. Vor einiger Zeit hat jedoch ein BGH-Urteil zur Übersetzertätigkeit die Runde gemacht. Wer davon noch nichts gehört hat, findet hier in diesem ZEIT-Artikel die wichtigsten Infos.

Ein Kollege (Danke, Gerhard!) hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass auf journalismus.com heiß diskutiert wurde, ob es überhaupt wert und erwünscht ist, Job-Angebote mit einem Honorar von 3 Cent pro Wort im Forum einzustellen. Die Mehrheit meinte: Nein. Die Argumente zum Mehrheits-Nein und Minderheits-Ja gibt es direkt im journalismus-com-Forum.

Wann ich wieder dazu komme zu posten, steht in den Sternen. Wem das zu ungewiss ist, darf sich gern mit eigenen Beiträgen beteiligen. Wer hat beim Thema Honorare besonders üble (oder auch beispielhaft gute) Erfahrungen gemacht (oder davon gehört) und möchte darüber berichten? Kurze Mail über das Kontaktformular genügt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.