Schön, dass es auch Schnellzahler gibt

Unter meinen Kunden gibt es ein Unternehmen, das immer deutlich vor der Zahlungsfrist von 14 Tagen bezahlt. Und zwar netto, ohne einen Skontoabzug! Das Unternehmen ist noch nicht einmal ein großes Unternehmen, sondern eine Mini-Firma mit zwei Chefs (sie ist für die Produkte und die Produktion zuständig und er für den kaufmännischen Part) sowie einer Büroangestellten, einem Azubi und (höchstens) einer Handvoll Leuten in der Produktion und in Lager/Versand.

Dieser Kunde hat jetzt in meiner Zahlungsfristenbilanz einen Positivrekord aufgestellt. Es war zwar nur eine kleine Rechnung, aber immerhin. Eigentlich wollte ich sie am 16. zur Post bringen, habe es aber nicht geschafft, so wurde es der 17. Also kam der Brief wohl am 18.12. an – und schon am 19.12., einen Tag später war das Geld auf dem Konto! Da war ich richtig überrascht!

Dabei hatte ich dort nur nachgekuckt, weil ich auf einen Zahlungseingang von anderer Seite warte. Da wäre am 15. eine höhere Summe fällig gewesen (und das eh” schon bei einem großzügigen Zahlungsziel von einem Monat und da wurde die Rechnung auch erst zwo bis drei Wochen nach Lieferung der Arbeit geschrieben) und auf dieses Geld warte ich heute noch. Auf meine Mail kam bisher keine Antwort. Grrrr. Das nervt.

Umso schöner, auch mal das Gegenteil zu erleben: ein blitzschneller Zahlungseingang. Danke!

PS: Wenn ich also nächstes Jahr von beiden Kunden zeitgleich einen Auftrag bekomme, dürfte es eigentlich keine Frage sein, für welchen der zwei Kunden ich mir eher ein Bein ausreiße, oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.